NLP
Hupach TCM NLP SFM

DAS POTENZIAL DER EIGENEN PERSÖNLICHKEIT IST UND BLEIBT EIN WICHTIGER SCHLÜSSEL.

 

 

Profilbild UH NLP

 

NLP - Neuro Linguistisches Programmieren

Neuro

Neuro meint dabei das Nervensystem, welches wir brauchen um Informationen aus der Umwelt mittels unserer Sinnesorgane aufzunehmen und dann zu verarbeiten. Unsere Wahrnehmung, unser Denken, Fühlen und Verhalten hängt von unserem Nervensystem ab.

 

Linguistik

Linguistik steht für Sprache, die wir benutzen um nach außen mit anderen Menschen zu kommunizieren und gleichzeitig innerlich mit uns selbst. Dabei verraten wir mehr als wir oft meinen, z.B. wenn wir sagen: "Das sieht gut aus!", dann haben wir innerlich eine bildhafte Vorstellung. Oder wenn wir sagen: "Ich lasse die Vergangenheit hinter mir." Nach dem NLP spielt dies darauf an, dass wir tatsächlich die Vergangenheit hinter uns repräsentieren. Worte schaffen und beschreiben unsere innere Wirklichkeit.

 

Programmieren

Programmieren meint eine zielgerichtete systematische Veränderung. Der NLP Ansatz meint also: Ich möchte mich ganz gezielt verändern und möglichst die Veränderungen auch beibehalten, so dass ich darauf aufbauen kann und nicht jedes Mal von vorne anfangen muss.

 

NLP - eröffnet Zugänge zu außergewöhnlichen Fähigkeiten und Leistungen.

„Alles, was ein Mensch kann, ist erlernbar“, so lautet eine der Vorannahmen des NLP. Die Vermittlung bzw. Aneignung von Strategien, wie Menschen mit besonderen Begabungen oder Fähigkeiten ihre Leistungen erreichen, nennen wir im NLP „Modellieren“. Die Fähigkeit zum Modellieren ist der Schlüssel zur Kompetenz. Sie ermöglicht effizienteres Lernen und lässt sich in unterschiedlichsten Bereichen anwenden: Psychotherapie, Pädagogik, Wirtschaft, Gesundheit, Sport oder in kreativen Prozessen

 

NLP - beschäftigt sich mit der subjektiven Wahrnehmung von Menschen.

Menschen unterscheiden sich in der Art und Weise, wie sie bestimmte Situationen, sich selbst, andere Menschen, ihre Beziehungen, ihre berufliche Tätigkeit und den Alltag erleben. Je nachdem, wie wir uns und unsere Umwelt wahrnehmen, wie wir denken, fühlen und diese Gefühle bewerten, kann ein und dieselbe Situation als angenehm und wohltuend oder als schwierig und belastend erlebt werden. In diesem Sinne erschafft jeder einzelne Mensch seine eigene und einzigartige Realität

Neuro-Linguistisches Programmieren, kurz: NLP, beschäftigt sich mit der Frage, welche Faktoren unser Erleben steuern und wie wir unsere Erfahrungen selbst hervorbringen. Mit anderen Worten: NLP widmet sich dem Studium der menschlichen Subjektivität.

 

NLP - handelt von Sprache und Kommunikation.

Unser Alltag besteht zu einem großen Teil aus Kommunikation – ganz gleich, womit wir beruflich oder privat unsere Zeit verbringen. Neben der Sprache gehören auch Mimik, Gestik, Tonfall und sogar Schweigen zu unseren Kommunikationsformen. Das bedeutet: Wir können nicht nicht kommunizieren. Was auch immer wir sagen oder tun, wie auch immer wir uns verhalten – wir senden permanent Botschaften an unsere Mitmenschen.

Neuro-Linguistisches Programmieren geht der Frage nach, wie Sprache und Kommunikation unser Denken und Handeln beeinflussen. Was sagen unsere Kommunikationsmuster über uns selbst aus und wie werden wir damit von anderen wahrgenommen? Neuro-Linguistisches Programmieren hilft, Kommunikationsprozesse besser zu verstehen, und trägt dazu bei, dass Kommunikation gelingt.

 

Die Vorannahmen des NLP

Wir alle sind einzigartig und erleben die Welt auf unterschiedliche Weise. Jeder Mensch ist verschieden und hat seine eigene Art zu sein.

Geist, Körper und Umwelt bilden ein gemeinsames System. Unsere geistige Einstellung beeinflusst unsere Gesundheit. Ebenso kann das, was wir tun, auch unser Denken verändern.

Jedes Verhalten ist auch Kommunikation. Selbst wenn wir schweigen, kommunizieren wir. Oft bestimmt unser nonverbales Verhalten die Wirkung einer Botschaft.

Die Bedeutung einer Kommunikation ergibt sich aus der Reaktion, die sie hervorruft – nicht nur aus der Absicht des Kommunikators.

Menschen orientieren sich in ihren Handlungen an Vorstellungen (ihrer „geistigen Landkarte“) und nicht an der Welt selbst.

Die Landkarte ist nicht das Gebiet.

Wahlmöglichkeiten sind besser als keine Wahlmöglichkeiten. Menschen mit Wahlmöglichkeiten im Verhalten sind erfolgreich.

Menschen sind nicht neurotisch, verrückt oder kaputt. Sie treffen stets die beste Wahl aus dem, was ihnen an Wahlmöglichkeiten zur Verfügung steht. Sie funktionieren in ihrem „Modell der Welt“ perfekt.<(p>

Jedes menschliche Verhalten ergibt einen Sinn, wenn es im Kontext der „geistigen Landkarte“ der betreffenden Person gesehen wird. Die Schwierigkeit besteht in der Regel nicht darin, dass Menschen die falsche Wahl treffen, sondern dass ihnen nicht genügend Wahlmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Jedes Verhalten, sei es noch so unangemessen, wird von einer positiven Absicht motiviert. Jedes Verhalten ist in irgendeinem Kontext nützlich.

Jeder Mensch hat bereits die Ressourcen, die er braucht, um die Veränderungen zu realisieren, die für ihn stimmig sind.

Es gibt in der Kommunikation keine Fehler oder Defizite. Alles ist Reaktion.

Wenn das, was du tust, nicht funktioniert, tu‘ etwas anderes.

Das flexibelste Systemelement kontrolliert das System. (Kybernetisches „Gesetz der erforderlichen Vielfalt“). Flexibilität ist der Schlüssel zum Erfolg.

Alles, was ein Mensch kann, kann gelernt werden. Alles ist erreichbar, wenn die Aufgabe in hinreichend kleine Schritte unterteilt wird.


„Wenn irgendein Mensch etwas tun kann, kannst du es auch!“
Richard Bandler